Workshop "Was macht die Banane fair?"
04. Oktober 2018

Am 4. Oktober 2018 fand der Workshop "Was macht die Banane fair?" mit dem Verein Südwind statt, der von die Gemeinde unterstützt wurde.

In der Volkschule Zillingdorf sind Fairness und Nachhaltigkeit wichtige Anliegen.  Anhand des Bananenbeispiels befassten sich die Schülerinnen und Schüler begeistert mit dem Thema Globale Verantwortung in der Produktion von Nahrungsmittel. Mütter, Väter, Tanten und Großeltern waren bei der Workshop Präsentation dabei und wurden von ihren Sprösslingen informiert.

Denn egal ob als Saft, im Müsli oder Snack zwischendurch, wir lieben tropische Früchte. Bananen sind das wichtigste Frischobst, das in die Europäische Union importiert wird. Die krummen Früchte sind aber nicht nur lecker, sondern auch unglaublich günstig. Obwohl sie einen weiten Weg aus Lateinamerika, Afrika oder Asien hinter sich haben, sind sie oft billiger als regionales Obst.  Die KonsumentInnen wissen jedoch oft nicht, unter welchen Bedingungen die leckeren Früchte produziert werden. Dabei ist das Geschäft mit den Bananen seit Jahrzehnten ein Paradebeispiel für unfairen Handel. Im Kampf um Marktanteile üben große Supermarktketten enormen Preisdruck auf die Lieferanten aus. Doch wer zahlt den wahren Preis?

Die SchülerInnen der Volksschule Zillingdorf haben sich gemeinsam mit der Südwind - Referentin Monika Schneider auf eine Reise zum Tropengürtel begeben und sind nicht nur auf dem Welttuch von Kontinent zu Kontinent gehüpft, sondern haben herausgefunden, wie Bananen kultiviert und exportiert werden. Fazit der Kinder ist: „Fairness ist wichtig, nicht nur beim Sport, sondern auch auf dem Teller!“